Los Froggos
Musiker mit Sombreros, tänzeln sich, in dieser Filmszene, vor der typisch amerikanisch, pittoresk erscheinenden Hintergrundkulisse ein.
Wüstenberge in orangegelbes Licht, der untergehenden Abendsonne, getaucht.
Könnte der Malerin Georgia O`Keeffe entliehen sein. Mit Rinderschädel im Bild herumliegend.
O`Keffee`s Ausstellungstermin entnimmt der/die kulturbewusste Münchner/in der hiesigen Regionalzeitung. Sowie er/sie überwiegend sein/ ihr Paperlapap auf dieses Medium stützt. Wieso das Gehirn unnütz mit globalen Hintergründen füttern, wo Informationen zuhauf über den Rand purzeln. Gähn! Verweilen sei Fabelwesen, Urgesteinen, Dinosauriern oder Korinthenkackern vorbehalten.
Los Froggos stehen sich, in der Warteschleife, die Füße in den Bauch. Ihre Stimmen flöten leise, trucking...trucking... trucking, um heiseres Gequake zu vermeiden.
Und es ist nicht die weiche Abendsonne , sondern die Morgensonne nötig, um den Tag in den Kasten zu bringen.
Der Truck, eine Diva auf dem Highway, hat lange genug auf sich warten lassen. Dicke gewichtige Dame.
Endlich ein kleiner, flimmernder Punkt auf der Geraden.
Katerchen, mitten auf der Straße platziert, begutachtet seine manikürten Krallen:
„Uhh, die Elegance meiner weichen rosa Pfotenballen wird dahin sein, sobald isch sie in den warmen Asphalt spreize. Aaa ... isch `ätte auf Knetmasse bestehen sollen. Lieber doppelter Boden als ein widerlich klebriger, nur mit Aceton löslicher. Merde!
Ohlala, seit isch mir als Kind warmen Teer in den Bauchnabel schmierte, ist er meine empfindliche Stelle. Nichts prickelt mehr ... nun gut, lassen wir den Truck anrollen.“
Ein Blick mit dem Fernglas lässt die billige Besetzung des Fahrers erkennen.
Geschlecht unbestimmt, aber eindeutig ein Googlemoogle.
Nicht zu verwechseln mit Googelmoogel, einem Ei mit einer Krawatte um den Hals. Begnadeter Dichter. Nichts macht seinen Kopf gewichtiger.
Googlemoogle das Spiegelbild. Ein mit heißer Luft aufgeblasener Ballon. Ausgestattet mit einem Cerebellum externa. Idealbesetzung, die über den Kater hinwegrollt. Der dünnhäutige Ballon wird in einer Welt, die aus Ecken und Kanten besteht, seinen Platz nicht verlassen. Ein Sesselpupser!
Katerchen reckt sich, streckt sich, stellt wie in einem Comic seine Haare zu Berge, arretiert die Vorderpfoten in den warmen Asphalt und senkt träge die Augenlider.
Der Truck, rollt, ohne ihm ein Haar zu krümmen, über ihn hinweg.
Stunts macht er lässig ... immer selbst.
Durch das Fernglas ist auf der Rückseite des Trucks zu lesen:
„Eiliger Schmerzmitteltransport“

Kommentieren



lalol, Montag, 29. Juli 2019, 11:44
ausgegraben