Freitag, 10. Juli 2020
Pusteblume


Einst kam ich auf die Erde gereist,

getragen vom großen Geist,

oder war es der Wind?

Der rief:

„Mein Kind, mein Kind,

ich trage dich geschwind.“

Was weiß ich!

Ich weiß,

von der Sonne,

deren Strahlenzungen

mich kitzelnd leckten

und mit Wonne

Löwenkind neckten.

Ich weiß,

vom Regen,

dessen Tränentropfen

netzend auf meine Blätter klopften.

Ich weiß

von Brüdern und Schwestern,

die mit mir auf der Erde stehen,

Ich weiß

von meinen Kindern,

die sehnsüchtig

dem Mond nachsehen

und denen ich zuwehe:

"Fliegt, es ist so weit,

in eure Samen lege ich meine Vergänglichkeit."

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren